Verabschiedung der 9.Klasse

Hilfsbereitschaft und Engagement als Startkapital

Eschau. „Ihr wart eine besondere Klasse“, fasste Konrektor Sebastian Görl seine Erfahrungen der vergangenen Jahre zusammen. Stolz auf die Leistungen seiner Schüler überreichte er die Zeugnisse der Abschlussklasse bei deren Feier in der Aula der Valentin-Pfeifer-Mittelschule. Zu Beginn begrüßte Rektor Gerhard Ammon die Schüler/innen, deren Eltern, Großeltern sowie die Bürgermeister Rudi Schreck (Röllbach) und Thomas Zöller (Mönchberg).

Nach einer Klaviereinlage von Andre Z. lobte Herr Ammon die Schüler , die die sich nicht nur sozial an der Schule als Tutoren und Schülerlotsen engagierten und künstlerisch das Schulhaus gestalteten, sondern auch besonders gute Leistungen zeigten. „Ihr habt toll mitgeholfen und das gerne – bitte tut das weiter“, gab Ammon den Schülern mit auf den Weg.

Klassenlehrer Görl hob die gute Gemeinschaft in der Klasse hervor, obwohl durch Umzug, Schulwechsel und Lehrstellenannahme im Herbst eine große Fluktuation war. Alle haben eine Lehrstelle gefunden oder besuchen eine weiterführende Schule. Und jeder schaffte den Mittelschulabschluss, sogar fast 80 Prozent der angetretenen Schüler den Quali. „Dieser Abschluss ist zugleich wieder ein Neuanfang“, schloss er mit den besten Wünschen für ihre Zukunft.

Am letzten Zeugnistag an der Mittelschule fasste der Schülersprecher Sebastian S. die vergangenen Jahre mit Klassenfahrten, Praktika und gemeinsamen Lernen zusammen. Anschließend bedankte er sich bei den Lehrern und Lehrerinnen für ihre Arbeit.

Anschließend ehrten die Bürgermeister aus Mönchberg und Röllbach sowie Rektor Ammon die Schüler mit einem Geschenk. Frau Kapol vom Elternbeirat schloss sich den guten Wünschen an und honorierte mit einem Kinogutschein anstrengungsbereite Schüler.  Nach einem 2. Klavierstück wurden die Schüler mit der besten Gesamtnote geehrt.

Nach dem gemeinsam gesungenen Lied „Ganz einfache Wunder“ eröffnete Rektor Ammon, das von den Eltern vorbereitete Büffet.

Seb. Görl