Rund ums „Rad“ in der 4.Klasse

Hochradfahrer überbrachte Glückwünsche

Überraschend Besuch erhielten die 4. Klasse der Valentin-Pfeifer-Grundschule Eschau zum Abschluss des Unterrichts-projektes „Radfahrausbildung in der Grundschule“. Nach dem Bestehen der theoretischen und praktischen Prüfung eine Woche vorher, wurde am Donnerstag vor den Herbstferien auch der letzte Teil der Verkehrs- und Sicherheitserziehung, das Fahren in der Verkehrswirklichkeit von den Schülerinnen und Schülern bravourös gemeistert. Eine ca. drei Kilometer lange, anspruchsvolle Strecke mit Kreisel, Überquerung der Umgehungsstraße am REWE-Markt und zum Schluss ein größerer Anstieg musste von allen Kindern während der Hauptverkehrszeit alleine bewältigt werden. Vielen Dank an die geduldigen externen Partner, Herrn Reis und Herrn Schallenberger von der Polizeiinspektion Obernburg und an die mitwirkenden Mütter und Väter, die insgesamt 14 Kontrollstationen betreuen mussten.

Glückwünsche zum erfolgreichen Bestehen überbrachte am nächsten Tag Herr Wolfgang Jesberger, der extra mit seinem historischen Hochrad von Sommerau zur Eschauer Schule hoch fuhr, stilgerecht mit Zylinder, Nickelbrille, weißen Handschuhen und Schwalbenschwanz-Jackette. Begeistert wurde er von den Kindern empfangen und seine Fahrkunst bestaunt. Auf viele Fragen der wissbegierigen, jungen Verkehrsteilnehmer bezügliche des exotischen Fortbewegungsmittels musste er Antwort geben. Dies war ein echtes „Highlight“ im Schulalltag der 4. Klasse. Alle wollten und durften natürlich selbst mal aufsitzen, auch wenn die Beinlänge noch nicht ausreichend war. Der ein oder die andere möchte jetzt mit dem Sparen beginnen, um sich ein maßgeschneiderte Gefährt (abhängig jeweils von der Beinlänge) für bis zu 2000 € leisten zu können.

Ein toller Abschluss der wichtigsten und interessanten Lerneinheit im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts!


Die Fahrradprüfung

Letzte Anweisungen, Tipps, … durch die beiden Verkehrspolizisten Herrn Reis und Herrn Schallenberger vor der praktischen Prüfung in Obernburg a. Main

Alle legten erfolgreich den ersten Prüfungsteil ab! Anstrengend war – für manche – das Fahren im Realverkehr, aber alle kamen sicher an der Schule wieder an!

Nachbesprechung mit den „Helferposten“ und Ehrung der Besten nach bestandener Prüfung.

(Verantwortlich für Text und Bilder: Peter Adler, L)